Klimmzugstange – Ein Trainingsgerät für Mann & Frau

DSC02744-1920x1280

Die Klimmzugstange ist bei Männern ein beliebtes Trainingsgerät. Frauen dagegen meiden oft Workouts mit der Klimmzugstange, oder denken einfach nicht daran. Warum auch Frauen auf ein Training mit einer Klimmzugstange nicht verzichten sollten, beantwortet dieser Beitrag. Am Ende des Beitrags findest du auch Tipps für deinen ersten Klimmzug. 

Beziehungsstatus: Es ist kompliziert

Die Biologie erleichtert Männern ab der Pubertät das Durchführen von Pull-Ups deutlich mehr als Frauen. Grund hierfür ist der Körperbau: Männer haben von Natur aus einen kräftigeren Oberkörper und das zehn- bis zwanzigfache an Muskelmasse. Das männliche Hormon Testosteron ist ein wichtiger Bestandteil beim Aufbau von Muskulatur und bei Frauen wesentlich weniger vorhanden. Daher fällt Männern der Muskelaufbau leichter. Ein weiteres Hindernis ist der Körperschwerpunkt, welcher beim weiblichen Geschlecht wesentlich tiefer sitzt. Das alles sollte die sportbegeisterte Seele jedoch nicht aufhalten.  

Ein Grund, aber noch lange kein Hindernis

Egal ob Mann oder Frau, beim Work-Out an der Klimmzugstange gilt vorrangig: Trainieren, trainieren, trainieren. Denn der Körperaufbau erschwert Frauen zwar das Training an der Klimmzugstange, schließt es aber nicht gänzlich aus. Klimmzüge sind eine der effektivsten Übung zur Stärkung von Rücken-, Arm- und Schultermuskulatur – das gilt auch für Frauen. Daher sollten Klimmzüge auch in jedes Trainingsprogramm von Frauen aufgenommen werden.

Geduld und Motivation sind der Schlüssel, um Klimmzüge auch als Anfänger zu bewältigen. Fitnessbänder, Schlingentrainer können nicht nur für Sportlerinnen eine gute Hilfestellung zum Beginn der Work-Outs sein. Ist der erste Klimmzug geschafft, kannst du nach und nach die Anzahl erhöhen. Bei regelmäßigem und effizientem Training und mit der richtigen Grifftechnik können Männer bereits nach einigen Wochen Training knapp zwölf Klimmzüge am Stück schaffen. Für Frauen gelten sieben absolvierte Klimmzüge als großer Erfolg.

Die Klimmzugstange ist ein universales Trainingsgerät, mit dem du bei regelmäßigem und intensiven Work-Out die besten Ergebnisse erzielen kannst. Dabei spielt das Geschlecht eine untergeordnete Rolle. Das wichtigste dabei sind Geduld und Zuversicht. Also Frauen: Ran an die Klimmzugstange, fertig, los!

Tipps für den ersten Klimmzug

DSC02685web-1280x1920

Für den ersten Klimmzug benötigst du eine Tischkante, einen Dip-Barren oder eine auf halbe Körpergröße hängende Klimmzugstange. Daran machst du 10–15 Australian Pull Ups alle zwei bis drei Tage. Australian Pull Ups ist eine Vorübung für den eigentlichen Klimmzug, die du auch mit einem Schlingentrainer machen kannst.

Falls Australian Pull Ups für dich zu einfach sein sollten, mach die sogenannten Scapula Pull Ups. Das sind bereits Klimmzüge an einer Klimmzugstange. Sie sind allerdings sehr kurz, weil du bei dieser Übung nur einen Klimmzug aus deinen Schultern machst. D.h. du machst nicht den vollen Klimmzug, sondern ziehst den Körper nur aus den Schulterblättern nach oben.

Nach den Scapula Pull Ups wären die Klimmzüge im Untergriff die nächste Steigerungsform. Falls du keinen einzigen Klimmzug im Untergriff schafft, nimmt dir ein Fitnessband zur Hilfe. Je nach Fitnessband kannst du dein Körpergewicht um bis zu 20 kg reduzieren.

Die meisten Tipps für den ersten Klimmzug findest du auch in diesem Video von coachstef. Ein kleiner Hinweis dazu von uns: Die im Video zu sehende Klimmzugstange und die zu sehenden Dip-Barren wurde von uns gefertigt und coachstef im Rahmen des Zusammenarbeit zur Verfügung gestellt.  

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.