Für ein effektives Fitnesstraining benötigst du Zeit, Fitnessgeräte, Platz, Trainingsplan und ein Trainingsziel

william-unsplash-formel_effektives_fitness_training_web

Für ein effektives Fitnesstraining zu Hause brauchst du nur 1-2-mal pro Woche etwas Zeit, richtige Fitnessgeräte, etwas Platz, einen Trainingsplan und ein Trainingsziel. Wie du das alles richtig wählst bzw. was du dabei alles beachten musst, ist weiter unten beschrieben. Bis auf den Verweis auf die benötigte Fläche gilt das Gleiche natürlich auch für ein Training in deiner Crossfit-Box oder in deinem Fitnessstudio.

Trainingsziel

Ein Trainingsziel zu definieren ist nicht schwer. Im einfachsten Fall geht es so: Angenommen, du möchtest deine allgemeine Fitness verbessern. In diesem Fall wäre dein Trainingsziel, die Verbesserung deiner allgemeinen Fitness.

Beispiel für ein Trainingsziel: Verbesserung deiner allgemeinen Fitness.

Wieso benötigst du ein Trainingsziel? Auch im Fitness gilt: Kein Training ohne ein Trainingsziel. So fragt dich ein Personaltrainer immer zuerst nach deinem Trainingsziel und erstellt ausgehend davon deinen Trainingsplan. Wenn Profis immer von Trainingszielen aus arbeiten, wieso kannst du das nicht machen? Kompliziert ist das nicht und erfordert lediglich etwas Wissen über die biophysikalischen Vorgänge im Körper.

Trainingsplan

Wenn du deine allgemeine Fitness verbessern möchtest, dann wäre das ein möglicher Trainingsplan:

1-2 mal die Woche rund jeweils 1 h Stunde allgemeines Fitnesstraining absolvieren, so dass du bei 1-2 Übungen an deine Belastungsgrenze kommst.

Mögliche Übungen wären dann zum Beispiel: Hampelmänner, Seilspringen, Squats, Liegestütze (Push-ups), Rudern in Bauchlage, Burpees, Klimmzüge alle Art (mit und ohne Unterstützung), Bauchpressen (Crunches), Beinheben (Leg-Raises), 30-45 min Laufen, Fahrradfahren oder Schwimmen.

Die Anzahl und den Umfang einzelnen Übungen kannst du selbst bestimmen. Auch die Intensität einzelner Übungen kannst du selbst festlegen, sie verändern oder sie mit der Zeit verfeinern. Wärme dich unbedingt vor jedem Training auf und dehne deine Muskeln nach jedem Training. Das beugt Verletzungen vor und fördert die Regeneration.

Ganz gut funktioniert ein Trainingsplan, der aus einem Satz mit 5-10 Wiederholungen, 2-3 Übungssätzen und 3-5 unterschiedlichen Übungen besteht.

Du kommst deinem Trainingsziel näher, wenn du zumindest 1-2-mal während des Trainings an deine Belastungsgrenze kommst. Je häufiger, desto besser für den Muskelaufbau. Denn nur das bewegt den Körper zum Muskelaufbau. Ansonsten wirst du dein Fitnessniveau lediglich halten und nicht verbessern. Die Alternative bei gleicher Dauer wäre wenige Übungen mit vielen Widerholungen und einer geringen Intensität. 45 min Laufen wäre bspw. eine solche Übung.

Darüber hinaus sind für das Trainingsziel richtige Ernährung und ausreichender Schlaf wichtig. Damit regeneriert der Körper schneller und ist beim erneuten Training besser belastbar. 

Platz

Für ein abwechslungsreiches Fitnesstraining brauchst du natürlich etwas Platz. Das kann dein Wohnzimmer, dein Flur, dein Arbeitszimmer, dein Keller oder auch dein Bad sein. Wenn du gerne draußen trainierst, dann bieten häufig eine Terrasse, ein Carport und ein Garten ausreichend Platz.

Auf einer Fläche von zumindest 5 qm oder 1,5 m x 3 m wirst du schon viele Übungen machen können. Deine Fläche sollte zumindest Seilspringen, Push-ups oder Hampelmänner ermöglichen. 10 qm und mehr sind natürlich besser. Zwischen Übungssätzen läuft man gerne etwas hin und her, sammelt Gedanken und bereitet die nächste Übung im Kopf vor.

klimmzugstange_sling_trainer_wohnzimmer

klimmzugstange_e1_ecke_fitnessecke_zu_hause

Fitnessgeräte

Für ein effektives Fitnesstraining zu Hause kannst du zunächst auf jegliche Fitnessgeräte verzichtet. Untrainiert kommst du auch ohne Geräte schnell an deine Belastungsgrenze. Probiere dafür bspw. Folgendes aus: 10 Push-ups verteilt auf drei Sätze oder 10 Burpees als ein Satz oder 20-mal Rudern in Bauchlage mit den Armen verteilt auf vier Sätze.

Auf Dauer wird jedes Training ohne Fitnessgeräte monoton bzw. muss sehr gut ausgedacht sein, um ein ausgewogenes Ganzkörpertraining sicherzustellen.

Aus Erfahrung haben sich folgende Geräte für ein allgemeines Fitnesstraining bewährt:

 

Bei uns findest du bspw. super stabile und minimalistische Klimmzugstangen und Dip-Barren für dein Fitnesstraining, die du auch in deinem Wohnzimmer nutzen kannst und vor Freunden nicht verstecken musst. 

 nutzungsradius_klimmzugstange_decke

Zeit

Für die Verbesserung deiner allgemeinen Fitness ist ein Training 1-2-mal pro Woche mit jeweils einer Dauer von jeweils ca. 1 h vollkommen ausreichend . Mit dieser Trainingszeit wirst du kein Supermann, aber definitiv fit.

Wichtig ist, dass du regelmäßig trainierst. Der Körper braucht Zeit, um sich an die neue Belastung anzupassen. Je länger du deinen Trainingsrhythmus beibehältst, desto länger wirst du deinen Fitnesslevel auch halten können.

Bei Männern sieht man Trainingsergebnisse schneller als bei Frauen, oft bereits nach den ersten 2-3 Wochen. Allgemein müssen Frauen mehr trainieren, um das gleiche Niveau zu erreichen.

Wenn du Menschen fragst, die bereits über Jahre regelmäßig trainieren oder allgemein Sport machen, wie sie das machen, dann kommt häufig die folgende Antwort: Mache das Fitnesstraining zu einem festen Bestandteil deines Lebens, so wie das Zähneputzen, das Duschen oder das Baden. Mehr ist es wirklich nicht.

Auf lange Sicht ist es somit sehr hilfreich, sich richtig zu organisieren. Das kannst du bspw. mit einer festen Trainingszeit, einer eigenen Fitnessecke, dem eigenen Home-Gym im Wohnzimmer oder dem eigenen kleinen Calisthenics-Park im Garten machen.

Wenn dir das nicht möglich ist, dann kann ein Abo für ein Fitnessstudio oder auch ein Calisthenics-Park in deiner Nähe Abhilfe bieten.

Zusammengefasst

Ein Trainingsziel, ein Trainingsplan, etwas Platz fürs Training, richtige Fitnessgeräte und 1-2-mal pro Woche etwas Zeit sind elementar für ein effektives Fitnesstraining. Damit dein Fitnesstraining zu keinen Überraschungen führt, wärme dich vor dem Training auf und dehne deine Muskeln nach jedem Training. Achte darüber hinaus auf deine Ernährung und ausreichenden Schlaf.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.