Bio-Klimmzugstange selber bauen

bio-klimmzugstange-selber-bauen

Man kann sich für viele Sachen begeistern, bspw. für Klimmzugstangen und Klimmzüge. Verbringt man mit einer solchen Begeisterung etwas Zeit in der Natur, kommt eine „Bio-Klimmzugstange“ heraus. Sie zu bauen, ist einfacher, als du denkst. Dafür benötigst du lediglich etwas Kreativität und ein paar Werkzeuge wie Schaufel, Säge und eine kleine Axt.

Bio-Klimmzugstange selber bauen: Wie geht man vor?

Im ersten Schritt gräbst du zwei tiefe Löcher in den Boden. Beide Löcher sollten eine Tiefe von mindestens 50 cm haben. Sollte dein Boden sandig oder etwas locker sein, dann sollten die Löcher 60 – 80 cm tief sein.

Im zweiten Schritt sägst du dir zwei dicke Baumstämme ab und sägst dann auf der Oberseite beider Stämme eine Art V-Kerbe ein. Das ist notwendig, um die Klimmzugstange später sicher auf beiden Baumstämmen anbringen zu können.

Platziere im dritten Schritt die Stämme mittig und gerade in den Löchern und fülle die Löcher mit Erde auf. Am besten richtet eine Person den Stamm im Loch aus, während du das Loch rings rum mit Erde auffüllst.

Damit die Baumstämme richtig stabil sind, empfehle ich dir, die Erde gleich zu verdichten. Presse dafür bspw. mit einem Stock die Erde rings rum um den Stamm beim Auffüllen immer wieder fest, bis oben hin. Zwischendurch kannst du ein wenig Wasser rings rum verteilen und etwas Kies in die Erde mischen. Das wird die Stabilität merklich verbessern.

Anschließend suchst du dir einen geraden Ast, d.h. die eigentliche „Bio-Klimmzugstange“. Haselnuss eignet sich dafür sehr gut. Der Ast sollte lang genug sein, um auf beiden Baumstämmen aufliegen zu können. Er sollte auch keine Abzweigungen oder Ähnliches aufweisen und möglichst stabil sein. Achte auch darauf, dass der Ast eine gewisse Dicke hat. Schließlich möchtest du bei deinen Klimmzügen nicht nur sicher hängen, sondern auch gut greifen können.

Im letzten Schritt legst du den Ast in die beiden V-Kerben ein und knotest ihn mit einer möglichst stabilen Schnur auf beiden Baumstämmen fest. Damit wäre die „Bio-Klimmzugstange“ auch fertig!

Bei Bedarf oder alternativ zum Festknoten kannst du den Ast von oben mit ein paar Nägeln festnageln. Die Optik kannst du verbessern, bspw. in dem du die Rinde von den Baumstämmen und der Klimmzugstange mit der Axt abschälst. So sticht die Klimmzugstange direkt ins Auge und ist optisch ein echter Hingucker.

Mit einem ähnlichen Vorgehen und ein wenig Kreativität kannst du auch deine eigene Bio-Dip-Barren und eigens Bio-Calisthenics-Equipment bauen.

Falls dir all das zu viel ist, dann besuche einfach unter klimmzugstangen.de unseren Online-Shop für Klimmzugstangen, Dip-Barren und andere Fitnessgeräte. Dort findest du bspw. fast 25 verschiedene Klimmzugstangen-Modelle für Wand, Decke, Flur, Balken oder Pfette. Ansonsten hoffe ich, dass ich dir ein paar Ideen für den Bau einer Bio-Klimmzugstange geben konnte.

In eigener Sache: Beachte, das ist ein Gastbeitrag von J.R. zum Thema "Bio-Klimmzugstange selber bauen". J. R. hat die Klimmzugstange wie beschrieben selbst gebaut und auch das Bildmaterial uns zur Verfügung gestellt. Dafür bedanken wir uns sehr. 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.