Was ist besser: Klimmzugstange für die Decke, Wand oder Tür?

nutzungsradius_klimmzugstange_decke

Die wichtigste Entscheidung beim Kauf einer Klimmzugstange ist ihr Befestigungsort. Oft ist es zuerst die Tür und dann die Wand, die als mögliche Befestigungsstellen in Frage kommen. Dass eine Klimmzugstange auch an einer Decke befestigt kann, wird häufig erst nach einer Recherche bewusst.

Doch was ist die beste Befestigungsstelle für eine Klimmzugstange? Alles in allem ist es die Decke, gefolgt von der Wand und der Tür, wobei die Tür aus Sicht der Nutzungsqualität die ungünstigste Befestigungsstelle ist.

Dieser Blogbeitrag erklärt dir, wieso die Decke die beste Befestigungsstelle für eine Klimmzugstange ist. Lese diesen Blogbeitrag, wenn du eine Klimmzugstange kaufen und die die richtige Entscheidung treffen möchtest.

Klimmzugstange für die Decke

Bei der Klimmzugstange für die Decke muss du auf den (1) größtmöglichen Nutzungsradius und den (2) Abstand zum Boden achten, um sie möglichst vielseitig nutzen zu können.

klimmzugstange_edelstahl_decke_d4

Nutzungsradius

Der Nutzungsradius einer Klimmzugstange für die Decke beträgt max. 360°. Dieser Nutzungsradius ist gegeben, falls du die Klimmzugstange von allen Seiten uneingeschränkt nutzen kannst, bspw. für Eigengewichtübungen mit einem Schlingentrainer. Dafür musst du sie lediglich auf der Decke ausreichend weit von allen deinen Wänden und sonstigen Hindernissen auf dem Boden anbringen.

Beachte hierbei, dass der Flächenbedarf einer Klimmzugstange für die Decke min. 0,6 qm (120 cm x 50 cm) beträgt. In einem Flur sollte er min. 3 qm (150 cm x 200 cm) und in einem Fitnessraum idealerweise 4 qm (200 cm x 200 cm) sein. 

Falls notwendig, simuliere einige wenige Übungen mit deinem Schlingentrainer genau unter der geplanten Befestigungsstelle, um eine genaue Aussage über den notwendigen Abstand zur Wand und anderen Hindernissen zu bekommen.

Abstand zum Boden

Der Abstand zum Boden hängt bei einer Klimmzugstange für die Decke von deiner Körpergröße ab. Vereinfacht gesagt ist es der Abstand, beim dem du, auf den Fußspitzen stehend, die Klimmzugstange mit den Fingerspitzen gerade noch so berührst.

Neben dem Abstand zum Boden sollte auch ein ausreichender Abstand zur Decke gegeben sein. Dieser sollte zumindest 25 cm betragen, um bei Klimmzügen Berührung mit der Decke zu vermeiden.

Bei einer normalen Körpergröße von 180 cm und einer normalen Raumhöhe von 260 cm beträgt der Abstand zum Boden rund 230 cm, und der Abstand der Klimmzugstange zur Decke somit 30 cm.

Klimmzugstange für die Wand

Bei einer Klimmzugstange für die Wand gibt es drei wichtige Punkte, die zu beachten sind. Zum einen ist es (1) der Abstand von der Wand, (2) zum anderen die Befestigungshöhe über dem Boden und der (3) Nutzungsradius.

Klimmzugstange-W4-Seitlich-oben_9433

Abstand von der Wand

Der Abstand einer Wand-Klimmzugstange von der Wand ist konstruktionsbedingt vorgegeben, und kann bis 100 cm betragen. Dieser Abstand ist sehr wichtig für die Nutzung als auch die Stabilität der Klimmzugstange. Je länger er ist, desto mehr Klimmzugvariationen sind möglich. Umgekehrt ist eine Wand-Klimmzugstange sicherer, je kürzer ihr Abstand zur Wand ist.

Eine Klimmzugstange für die Wand sollte zumindest 30 cm von der Wand entfernt sein. Aus unserer Erfahrung reicht ein Wandabstand von 35 cm für 80 % aller Klimmzugvariation voll und ganz aus. Für die anderen 20 % ist ein Abstand von 80 - 100 cm erforderlich. Eine Klimmzugstange mit einem größeren Abstand von der Wand ist technisch möglich, ist aber auch aufwendiger und somit teurer in der Herstellung.

Befestigungshöhe

Die perfekte Befestigungshöhe über dem Boden hängt von der Körpergröße ab. Sie ergibt sich wie bei der Klimmzugstange für die Decke als der Abstand zum Boden, beim dem du, auf den Fußspitzen stehend, die Klimmzugstange mit den Fingerspitzen gerade noch so berührst. Achte bei dieser Berechnung auch auf einen ausreichenden Abstand zur Decke, der zumindest 25 cm betragen sollte, um Berührung mit der Decke zu vermeiden.

Nutzungsradius

Der Nutzungsradius einer Klimmzugstange für die Wand beträgt 180°. Das bedeutet bildlich gesprochen, dass du deine Klimmzugstange nur von der vorderen Seite nutzen kannst. Die Anbringung an der Wand verhindert jegliche Nutzung von der gegenüberliegenden Seite, und erschwert die Nutzung von der Seite.

Klimmzugstange für die Tür

Beim Kauf einer Klimmzugstange für die Tür sind folgende drei Punkte zu beachten. Zum einen ist es (1) die Art der Befestigung in der Tür (Einklemmen oder Einhängen), (2) der Abstand zum Boden und der (3) Nutzungsradius. Beachte bitte, eine Klimmzugstange für die Tür wird oft auch als Türreck bezeichnet.

tuerreck_eingeklemmt_tuer

Art der Befestigung in der Tür: Einklemmen

Die gängigste Befestigung einer Klimmzugstange für die Tür ist das Einklemmen dieser in der Tür. Bei dieser Art der Befestigung wird der in der Klimmzugstange eingebaute Spannmechanismus aufgedreht. Und die Klimmzugsstange ist so was wie eine große Schraube, mit einem Gewinde und einer Mutter.

Wird die Klimmzugstange auf einer Seite festgehalten und auf der anderen Seite nach rechts gedreht, dann wird sie länger. Sobald sie länger als die Türbreite ist, kommt es zu einer Verspannung dieser in der Tür. Die Klimmzugstange wird damit quasi zwischen den Türzargen eingeklemmt.

Beim Einklemmen der Klimmzugstange darfst du nicht zu wenig und nicht zu viel Spannung auf die Zargen bringen. Verspannst du zu wenig, fällst du im schlimmsten Fall bei der Nutzung auf den Boden, zusammen mit der Klimmzugstange. Verspannst du zu viel, machst du die Tür kaputt.

Art der Befestigung in der Tür: Einhängen

Der andere Befestigungsmechanismus ist das Einhängen der Klimmzugstangen in die Tür. Für dieser Art der Befestigung darf die Türzarge nicht bündig zur Wand sein, sondern muss 1-2 cm abstehen. Denn genau auf diesem Rand wird das Türreck mit zwei "Füßchen" aufgesetzt und dann (oft) auf der anderen Seite der Tür mit zwei Stützen auf die Zarge gelegt. Damit ist die Klimmzugstange nicht in der Tür eingeklemmt, sondern liegt auf der Türzarge auf.

Diese Art der Befestigung ist sicherer als das Einklemmen. Sie kann allerdings Druckstellen auf der Zarge verursachen oder den oberen Teil des Türrahmens ausreißen, sofern er nicht fest montiert ist.

Abstand zum Boden

Der Abstand zum Boden ist bei den Türrecks variabel (bei Türrecks zum Einklemmen) und durch die Konstruktion vorgegeben (bei den Türrecks zum Einhängen). Bei den Türrecks zum Einklemmen kann die Befestigungshöhe somit der eigenen Körpergröße angepasst werden.

Bei beiden Befestigungsarten wirst du (sofern du größer als ca. 160 cm bist) deine Beine anwinkeln müssen, da die DIN-Höhe für (gefälzte) Innentüren 1985 mm beträgt, und du mit ausgesteckten Armen bei 160 cm Körpergröße mehr als 200 cm hoch greifen solltest.

Nutzungsradius

Bei einem Türreck beträgt der Nutzungsradius 180°, aber nicht durchgehend sondern nur auf der eigentlichen Länge (bspw. 90 cm) des Türrecks. Von der Mitte aus gesehen beträgt der Nutzungsradius 135° und an beiden Enden links und rechts nur 90°. Bildlich besprochen können Türrecks von der linken und rechten Seite nicht genutzt werden, da sind in der Tür eingespannt sind, wie das Bild unten beispielhaft zeigt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.